Gezeigt werden Flyern für Veranstaltungen des Royal Beat Clubs der vergangenen zehn Jahre und großformatige Bilder.

Menschen drängen in den Bahnhof in Gerresheim zur Vernissage der Artists Exhibition des Royal Beat Club, kurz RBC. Zu sehen sind im Arcadensaal eine Auswahl von Arbeiten auf Flyern für RBC-Veranstaltungen der vergangenen zehn Jahre und großformatige Bilder einiger Künstler. Das stilistische Spektrum reicht von Zeichnungen, Graphik über Street-Art bis hin zu Objekten, und demonstriert das kreative Potenzial der Subkultur. 
Bernd Schuknecht Rheinische Post 12. November 2018

Initiatorin der Ausstellung ist Penelope Caracho, die sich als Djane Penelope seit zwölf Jahren für die Verbreitung von Dubstep, ein basslastiger Sound-Mix mit Einflüssen aus Reggae, Dub, Garage und Elektro, engagiert und bestens in der musikalischen wie künstlerischen Szene vernetzt ist. „Diese Szene ist echte Subkultur, die RBC-Veranstaltungen habe ich von Anbeginn ohne finanzielle Zuschüsse durchgezogen, und ich bin tatsächlich stolz, mittlerweile zwei Generationen der jugendlichen Dubstepszene eine Heimat geben zu können“, so Penelope, die strikt auf Vinyl als Tonträger schwört. Die jeweiligen Veranstaltungsorte mussten immer mal gewechselt werden. „In Düsseldorf gibt es eindeutig zu wenige Locations für Underground-Projekte“, findet die DJane.

Was neben der musikalischen die bildende Kunst betrifft, so profiliert sich Penelope Caracho, die als Queen der Dub-Szene tituliert wird und als Förderin für bildende Kunst. Als Künstlerin mit Abschluss der Hochschule für Grafik und Buchdruck in Leipzig bietet sie der jungen Underground-Kunstszene die Möglichkeit, die Vorderseite der viel beachteten Royal Beat Club Flyer zu gestalten. Rund 70 Künstler und Kollektive haben Entwürfe für den Flyer zur Verfügung gestellt. Zum zehnten Flyer-Geburtstag war die Idee entstanden, die Arbeiten in einer retrospektiven Artists Exhibition auszustellen. In Knut Roitzheim vom Event-Bahnhof Gerresheim fand Caracho einen Mitstreiter. „Es ist so, dass Pächter Dietrich Ahrens sich nicht nur auf Hochzeiten konzentrieren will, sondern auch auf das jüngere Publikum in Gerresheim“, so Roitzheim.

Kurz vor Mitternacht signalisieren dann im angrenzenden Ateliersaal wummernde Bässe, dass der Royal Beat Club in seine musikalische Phase wechselt.

Die Ausstellung ist noch bis Freitag, 16. November, täglich von 18 bis 20 Uhr in der Heyestraße 194 geöffnet.